Temperatursturz und Herbststurm sind angesagt. Der warme, goldene Herbst ist also passé. Behalten wir in schöner Erinnerung, was uns der herrliche Herbstsonntag vorgestern geschenkt hat! Ich bin mit meinem Sony-Experia durch den Schacky-Park gestromert und habe diese Bilder fabriziert:

DSC_0712[1]

DSC_0710[1]

DSC_0733[1]

Schacky2schacky5

DSC_0721[1]

DSC_0718[1] schacky 10 2014 2schacky 10 2014 1 DSC_0744[1]

Schacky-Park

 

Teehaus im Dießener Schacky-Park gefeiert

abgelegt von Hannes Sander in Diessen | Kommentare deaktiviert

Im Dießener Schacky-Park ist heute das restaurierte Teehaus feierlich eröffnet worden. Dort ist Großartiges von fleißigen, “besessenen” Bürgern geleistet worden, wie der Bildvergleich beweist.

Teehaus_totale Teehaus Japanerinnen

Zum Beginn des kleinen Festes heute gab es im Teehaus ein Harfenkonzert. Wer rechtzeitig zum Auftakt da war, hatte noch einen der begehrten Plätze im – vom gusseisernen Ofen gut geheizten – Teehaus erwischen können. Wer es kühler mochte, etwas später angekommen war oder einfach nur die frische, kühle Frühlingsluft genießen wollte, lauschte draußen der zauberhaften, mit Lautsprecher übertragenen Musik.

Teehaus_reichert_panorama

Ein weiterer Höhepunkt war am Nachmittag die originale japanische Teezeremonie, die viele Gäste in den Schacky-Park gelockt hatte.

Teehaus Teezeremonie Japanerinnen

Jeder Tag war ein Arbeitstag im Schacky-Park

abgelegt von Hannes Sander in Diessen | Kommentare deaktiviert

IMG_20140404_212927Was für ein Verein! Gestern Abend war ich bei der Mitgliederversammlung des Förderkreises Schacky-Park Dießen am Ammersee e.V. Der scheidende Vorsitzende, Dietrich Klemm, präsentierte den wohl 60 Teilnehmern höchst respektable Ergebnisse engagierter, fleißiger und harter Arbeit. Dreitausendeinhuntertvierundvierzig (3.144) freiwillige Arbeitsstunden sind im vergangenen Jahr im Park geleistet worden! Wie kann man diese Zahl fassen, darstellen? Das entspricht 8,6 h, einem kompletten Arbeitstag, täglich – auch Weihnachten, Champions-League-Finaltage etc. eingeschlossen…

Das Riesenengagement trägt vielfältige Früchte: Der Park erstrahlt, in der Bevölkerung wächst die Akzeptanz, hat Dietrich Klemm festgestellt, und die öffentliche Anerkennung – auch seitens der Politik  – wächst. Das zeigt sich sicher im erfreulichen Spendenaufkommen genauso wie bei der Bewilligung von Fördermitteln, bis hin zu staatlichen Ehrungen. Als jüngstes Beispiel präsentierten die Schackyianer die Medaille “Für besondere Verdienste um die bayerische Gastlichkeit”, verliehen duch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technolgie.

Eine gute Tradition sind die bei jeder Schacky-Park-Mitgliederversammlung gezeigten so genannten Jahresfilme. Binnen weniger Minuten läuft dann ein arbeitsreiches Jahr noch einmal ab, wird den Fleißisten der Fleißigen zu Recht auch namentlich gedankt. Und als interessierter Zaungast erlebt man voller Bewunderung, was sich alles in diesem Park tut. Eine vor wenigen Jahren noch völlig heruntergekommene Kuhweide erstrahlt durch Bürgerengagement: verfallende Brunnen werden zusammengepuzzelt, das einst ruinierte Teehaus ist wiederaufgebaut, zugewucherte Wege sind inzwischen begehbar, das Entenhaus hat Wasser- und Stromanschluss bekommen, am Monopteros finden im Sommer regelmäßig gut besuchte Matineen statt…

Schacky_PANORAMA_runter

Wer, wie ich, schon vor Beginn des Bürgerengagments vor noch gar nicht allzu vielen Jahren durch den “Park” gestolpert ist, mag es manchmal nicht glauben, dass dies derselbe Park ist. Großartig! Dietrich Klemm hatte aber auch warnend bemerkt: “Jeder unserer Helfer arbeitete mit vollstem Einsatz – manche viel zu viel. Deshalb sollten wir unbedingt versuchen, unser Team zu erweitern.” Wer also im Luftkurörtchen mit anpacken will, findet im Schacky-Park Betätigung “ohne Ende”: vom Unkrautjäten, über “Tiefbauten” bis zur (gestern heiß diskutierten) Öffentlichkeitsarbeit…

Ich werde weiterhin meinen vergleichsweise bescheidenen Einsatz auch in diesem Jahr als Stühlerücker bei den Matinees fortsetzen so gut ich kann. Und ich freue mich, dass meine hoch geschätzte “Chef-Platzanweiserin” ;-) der letzten Jahre, Christine Reichert, gestern zur neuen Vereinsvorsitzenden gewählt worden ist. Sie lebt für ihren, unseren Schacky-Park…! Christine, viel Spaß und Erfolg!!

Die 6. Britische Woche (19.-25. September 2010) wirft ihre Schatten im Luftkurörtchen voraus. Ein tolles Warm-up lieferte dieser Tage “Quarterdeck” aus unserer nordwestenglischen Partnerstadt Windermere. Das mit dem einheimischen Baritonsaxophonisten Michael Lutzeier verstärkte Saxophon-Quartett spielte am 27. August im Wirtshaus am Kirchsteig, am 28. im Theatersaal des Augustinums und am heutigen Sonntagmittag im Schacky-Park.
Dieses neueste Filmchen von MOOSBLOGGER.TV gibt die entspannte Atmosphäre des kleinen Konzerts wieder, zu dem Freundeskreis Ammersee-Windermere e.V. (FAW) und Förderkreis Schacky-Park Dießen am Ammersee e.V. gemeinsam eingeladen hatten. Der rosarote Panther war mein Favorit in dem coolen Programm.