Am Freitag ist wieder Radl-Demo für den Radweg Birkenallee zwischen Dießen und Fischen. Start ist 17 Uhr am Feuerwehrhaus in Fischen. Zuletzt trafen sich die Diessener Befürworter immer eine halbe Stunde vorher, 16.30 Uhr, am Bahnübergang Ortsausgang Richtung Raisting zur gemeinsamen Hinfahrt.

Zwar bin ich diesmal nicht dabei, aber dennoch hoffe ich, dass die Diessener wieder so zahlreich Flagge zeigen, wie immer…!

Vor der Radl-Demo hat die “Initiative Birkenallee-Radweg” übrigens eine Presseinformation veröffentlicht, die hier ungekürzt nachzulesen ist:

Birkenallee-Radweg / „Wir warten auf die Studie“ / Faktencheck brachte keine Ergebnisse

„Wir warten auf die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie, von ihr hängt es ab, ob überhaupt eine Chance besteht, den Birkenallee-Radweg zu realisieren oder nicht“. So fasst Prof. Ernst Roeckl (Fischen) die aktuelle Situation um die von vielen Bürgern in der Region ersehnte Radverbindung zwischen Fischen und Dießen zusammen. Der unter größter Geheimhaltung Mitte Januar in Dießen veranstaltete nicht öffentliche sogenannte Faktencheck dagegen brachte so gut wie keine Ergebnisse. „Zwar sollen die einzelnen Beiträge der Teilnehmer in Kürze veröffentlicht werden, aber ich habe den Eindruck, das bringt uns nicht wirklich weiter“, so Roeckl.

Deswegen setzt die von der Lebensraumplanung Pähl ins Leben gerufene Initiative Birkenallee-Radweg jetzt ihre Hoffnungen auf die Machbarkeitsstudie, in der ein unabhängiges Institut alle relevanten Fakten rund um einen Radweg entlang der Birkenallee untersucht und gegeneinander abwägt. „Hier spielen Fakten zum Brutverhalten der in dem Gebiet angesiedelten Vögel ebenso eine Rolle, wie Daten zum Verkehr auf der Birkenallee“, so Pähls Bürgermeister Werner Grünbauer. Er hatte mit seinen Kollegen aus Dießen und Raisting die Studie in Auftrag gegeben. Sie soll im Juni dieses Jahres veröffentlicht werden.

Bis es soweit ist wird die Initiative Birkenallee-Radweg an jedem ersten Freitag im Monat Radldemos von Fischen nach Dießen organisieren. Nach einem eher frostigen Auftakt Auftakt im März, an dem immerhin über 70 Radler aus Fischen und Dießen teilgenommen haben, erwartet Hauptinitiator Roeckl am Karfreitag, 3. April, bereits wieder über 100 Teilnehmer. „Wir haben die Veranstaltung wieder offiziell als Demonstration angemeldet, so dass wir gefahrlos auf der von der Polizei gesperrten Birkenallee von Fischen nach Dießen und zurück radeln können.“

Abgesagt

abgelegt von Hannes Sander in Diessen | Kommentare deaktiviert

Gestern Abend ist etwas dazwischengekommen. Ich war also nicht bei der Bürgerversammlung.

Weil ich so meinen Antrag nicht persönlich begründen und in evtl. Diskussionen erläutern und verteidigen konnte, habe ich ihn vorab zurückgezogen.

Nun müsst Ihr Euch, treue MOOSBLOGGER-Gemeinde, noch ein, zwei, drei Tage gedulden, bis Ihr der Holzpresse entnehmen könnt, was so alles los war bei der Bürgerversammlung im Kirchsteig. So sorry!

Wer dem zahlenreichen Haushaltsbericht unseres Bürgermeisters Herbert Kirsch lauschen will, wer “Anfragen” zum Geschehen in unserem Luftkurörtchen an Bürgermeister, Gemeinderäte und Verwaltungsmitarbeiter hat oder deren Beantwortung verfolgen und diskutieren will, der hat heute Abend DIE Gelegenheit dazu: Um 20 Uhr findet im “Wirtshaus am Kirchsteig” die alljährliche “Bürgerversammlung für den gesamten Gemeindebereich Diessen” statt.

Ich habe natürlich ein paar Fragen und ich habe offiziell einen Antrag gestellt (nachlesen: hier). Wenn der eine Mehrheit findet, wird der Gemeinderat beauftragt, sich des Themas “Mehr/bessere Informationen vor und nach den Gemeinderatssitzungen öffentlich machen” anzunehmen.

Freue mich auf interessante Diskussionen!

Nach der gestrigen Gemeinderatssitzung war ich irgendwie “unmotiviert”, hatte kaum Bock, etwas über das frisch Erlebte zu schreiben. 20 Stunden danach geht es mir nicht viel besser. Die Tagesordnung mit diesen Punkten:
15. Erdgasversorgung Riederau, Vereinbarung wg. Baukostenzuschuss zum Verlegen einer Gasleitung
16. Ringmaier, Antrag auf Sondernutzung öffentl. Verkehrsflächen für Lokal „Kleine Haie“
17. Kleber, Antrag auf Duldung bestehender Terrassensitzplätze
18. Carl-Orff-Schule, Anhörung zur Änderung des Schulsprengels für Mittelschule
19. Ammersee Business Club (ABC), Flohmarkt in den Seeanlagen
20. SPD, Ortsverein Dießen, Bildung eines Ausschusses “Asylbewerber und Flüchtlinge”
21. Bekanntgaben und Anfragen

hatte mich gelockt, aber die Sitzung verlies ich etwas … unschlüssig.

Da gab es eine lange Debatte zu einem Antrag (Punkt 16) des Lokals “Kleine Haie”. Auf öffentlichem Grund, gegenüber, in der Sonne, wollten sie ein paar wenige Tische – gegen eine zu vereinbarende Bezahlung – aufstellen dürfen. Dabei handelt es sich um ein kleines Fleckchen (siehe Bild; dort, wo der blaue Hänger steht) neben einem zu pflanzenden Baum, das – zum Leidwesen der Antragsteller – aber als Platz für Fahrradständer geplant und beschlossen (!!) ist. Dass da gar kein Weg rein führte, auch überhaupt nicht angedacht wurde, im Interesse des kleinen Lokals vielleicht einen anderen Platz für die Fahrradständer zu suchen, wunderte mich in meinem Zuhörersessel schon etwas. Vermutlich kenne ich wieder einmal nicht die ganze Geschichte………

kleien haie

Die angekündigte Anhörung zur “Änderung des Schulsprengels” (Punkt 18) entpuppte sich danach als Verlesung und Beschlussfassung eines Vertragsentwurfs. Ziemlich harte Kost für einen Nicht-Beamten! Aber für einen mit Sprache arbeitenden Spötter ein gefundenes Fressen, wurde doch ein Kapitel, sorry Absatz oder doch Paragraph 2 (?), mit der Überschrift “Verpflichtung zur Tragung des Schulaufwandes” vorgetragen. Das Wort “Tragung” riss mich aus dem Vorschlummer, denn es könnte vielleicht nach Lizensierung gar Eingang in die deutsche Beamtensprache finden und nachhaltig Lizenzgebühren in die Gemeindekassen spülen. ;-)

Ausgedehnt erlebten die Zuhörer auch die dann folgende Diskussion um den Antrag des Ammersee Business Club (ABC), der sich um die Ausrichtung des vom Frauenbund “niedergelegten” Flohmarkts in den Seeanlagen bewarb. Diese schier heilige wie offensichtlich lukrative Kuh soll, dazu gibt es wohl auch einen Grundsatzbeschluss, nicht-kommerziellen Ausrichtern zur “Auffüllung” von Vereinskassen vorenthalten bleiben. Nun kam aber der frisch gebackene ABC daher, der an den Flohmarkt-Einnahmen Schulen und Kindergärten in Diessen zu beteiligen gewillt ist. Er erntete mehr Skepsis als Begeisterung. Was haben wohl die ABCler gedacht: “Dann macht doch Euer Zeug alleine!”…??

Schließlich rankte sich die letzte, ebenso langwierige Diskussion um einen SPD-Antrag (Punkt 20), einen Ausschuss “Asylbewerber und Flüchtlinge” zu bilden. Erfahren habe ich in dem ausgedehnten Disput eigentlich nichts darüber, wie dieser Ausschuss was arbeiten sollte. Am Ende stand aber fest, es gibt keinen Ausschuss, das Thema “Asylbewerber und Flüchtlinge in Diessen” bleibt Chefsache von Bürgermeister Kirsch und wird alle 2 Monate auf der Tagesordnung des Gemeinderats stehen. Zumindest das ist eine gute Lösung.

Die kleine Brücke über den Beton-Mühlbach gegenüber dem beliebten Eiscafé Venezia, namens “Ingeborg”, war jahrzehntelang eher ein leidiges Hindernis für Alte und ganz junge Leute, für Kinderwagenschieber und Radfahrer, als eine erhabene Schönheit. Aber manchmal standen wir – damals als Fischereier – auf ihr, schauten dem fließenden Mühlbach hinterher und in unbeobachteten Momenten spuckten wir hinein…

Nun sind die Betonrinne und der von ihr gespeiste Wasserfall am Untermüllerplatz verschwunden, und gerade hat es auch das elende Brückchen, errichtet im Jahre 1924, erwischt. Und das ist gut so, denn barrierefrei soll es bei uns im Luftkurörtchen zukünftig zugehen.

Bruecke_weg_1

Bruecke_weg_2

Bruecke_weg_3.

Heute im Gemeinderat 4 Anträge

abgelegt von Hannes Sander in Diessen | Kommentare deaktiviert

Heute tritt 19.30 Uhr wieder unser Marktgemeinderat zusammen. Die Damen und Herren leisten zurzeit ein mächtiges Pensum: Orts-/Bürgerversammlungen, Gemeinderats-/Ausschusssitzungen, Vereinssitzungen, hinzu kommen ihre häuslichen und beruflichen Pflichten. Das ist enorm – Respekt & Dank dafür!

Schauen wir uns die heutige Tagesordnung an:

Tagesordnung:
15. Erdgasversorgung Riederau, Vereinbarung wg.  Baukostenzuschuss zum Verlegen einer Gasleitung
16. Ringmaier, Antrag auf Sondernutzung öffentl. Verkehrsflächen für Lokal „Kleine Haie“
17. Kleber, Antrag auf Duldung bestehender Terrassensitzplätze
18. Carl-Orff-Schule, Anhörung zur Änderung des Schulsprengels für Mittelschule
19. Ammersee Business Club (ABC), Flohmarkt in den Seeanlagen
20. SPD, Ortsverein Dießen, Bildung eines Ausschusses “Asylbewerber und Flüchtlinge”
21. Bekanntgaben und Anfragen

Ist das nicht ein gutes Beispiel, wie viel mehr Interesse und Durchblick geschaffen werden könnte, wenn dieser Agenda auch die entsprechenden Anträge beigelegt wären?

  • Welche Sondernutzung wollen die “Kleinen Haie” wo?
  • Wer ist Kleber und welche bestehenden Terrassenplätze sollen geduldet werden?
  • Will der Ammersee Business Club (ABC) den vakant gewordenen Flohmarkt übernehmen?
  • Wie begründet die Diessener SPD ihren Antrag auf Ausschussbildung “Asyslbewerber und Flüchtlinge”?

Alle diese Fragen sind vorab beantwortbar, weil die Anträge vorliegen. Diese sind offziell gestellt und daher “öffentlich”. Wo also ist das Problem, diese Anträge der Agenda anzuhängen?? – Interessierte Zuhörer, wie der MOOSBLOGGER, könnten der Gemeinderatssitzung informiert folgen, andere könnten sich anhand besserer Informationen entscheiden, der heutigen Debatte vor Ort zu folgen.

Ich habe einen entsprechenden Antrag an die Bürgerversammlung vom kommenden Donnerstag (26.03./20 Uhr, “Kirchsteig”) gestellt. Ich möchte, dass das besser wird.

ältere →