Wer sich in den Gemeinderat wählen lässt, braucht neben den nötigen Stimmen vor allem Durchhaltevermögen. Die nächsten 6 Jahre können sich ziiiieeeehen; so manche prickelnde Amtssache wird nerven… Da kommt ein kleines Aufwärmprogramm doch ganz gelegen; ein Marathon als Einstieg!

Heute startet die alljährliche Serie von Bürger- und Ortsversammlungen, in denen Bürgermeister, Gemeinderäte und die Spitzenleute der Verwaltung über die Dörfer ziehend den luftkurörtlichen Haushalt sezieren. Das Interessante daran sind erfahrungsgemäß die dem quälend langen Zahlenmonolog folgenden “Anträge, Bekanntgaben und Anfragen”. Ich bin gespannt, ob die Ortsteilianer kurz nach Ende des Wahlk(r)ampfs schon wieder interessiert daran sind. Die Versammlungen in den Wahlk(r)ampfzeiten abzuhalten, hätte sicher einen hohen Unterhaltungswert gehabt – aber das wollte man sich wohl doch nicht antun – und hätte das eine und andere Thema öffentlich und kontrovers diskutieren lassen…

Das ist der Marathon-Fahrplan:

  • Dienstag, 25. März, 20 Uhr: Obermühlhausen (“Alter Wirt”)
  • Mittwoch, 26. März, 20 Uhr: Dettenschwang (Gasthof “Stangl”)
  • Dienstag, 1. April, 20 Uhr: Riederau (“Kramerhof”)
  • Mittwoch, 2. April, 20 Uhr: Dettenhofen (Schützenheim)
  • Donnerstag, 3. April, 20 Uhr: Dießen (“Unterbräu”)

Bleibt nur noch, den Akteuren wackeres Stehvermögen zu wünschen und auf einen lebendigen Vortrag, muntere, konstruktive Diskussionen mit hoffentlich wieder mehr interessierten Bürgern als in den Vorjahren zu hoffen.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentare

6 Kommentare zu “Heute startet der Bürger- und Ortsversammlungsmarathon”

  1. Michael Hofmann on März 25th, 2014 13:43

    Heute die Hochburg der Bayernpartei 41%, da geh ich hin! Schon sehr interessant, wie die Dörfer gewählt haben und wie Dießen. Da sollten die Dießner mal darüber nachdenken.

  2. Hannes Sander on März 25th, 2014 16:50

    Läuft da was verkehrt in unseren Dörfern? ;-)

  3. Michael Hofmann on März 25th, 2014 19:05

    Oder in Diessen, oder vielleicht fühlen sich die Dörfer nicht gut behandelt von den anderen Parteien oder oder oder. Nicht so einfach. Einfach mal darüber nachdenken. Deine Antwort klingt schon ganz nach einem Dießner. Immer erst denken in Detttenschwanghofen läuft was falsch, vielleicht läuft in Diessen was falsch. Da werden Menschen gewählt, nur weil sie auf der “richtigen ” Liste stehen, ohne jegliche Leistung oder gar ein umsetzbares Programm zu haben oder zu vertreten.

  4. Hannes Sander on März 25th, 2014 22:17

    …oder nicht gewählt, weil auf der “falschen”…?? Gut, dass das also wenigstens in den Dörfern ganz anders ist. ;-)

  5. BeKie JMF on März 25th, 2014 23:26

    ???

  6. Michael Hofmann on März 26th, 2014 07:18

    war ein schöner Abend