Die Zahl der freiberuflich Selbstständigen ist im vergangenen Jahr wieder kräftiger –  gegenüber dem Vorjahr um fast 4,3% auf nun knapp 1,2 Mio. – gestiegen. Das  habe ich gerade auf www.mediafon.net, der Online-Plattform der Beratungsgesellschaft mediafon, gelesen. Nach ihren eigenen Angaben ist die mediafon GmbH ein “kein rein profitorientiertes” Unternehmen, das sich überwiegend durch Aufträge von ver.di finanziert.

Bei der Veröffentlichung der Wachstumszahlen stützt sich mediafon auf Statistiken des Nürnberger Universitäts-Instituts für freie Berufe IFB, mit dem wir als Gründerteam des Ammersee-DenkerHauses unlängst bei den Existenzgründertagen in Landsberg selbst Kontakt hatten.

Besonders interessant finde ich in der Veröffentlichung den Hinweis, dass nicht die klassisch “verkammerten” freien Berufe zulegen (nicht einmal um ein halbes Prozent), sondern die anderen Bereiche mit über 7% um so kräftiger. Am stärksten legten nach der Einteilung des IFB Heilberufe und “Berater” zu; am geringsten übrigens die Kulturschaffenden…

Warum ich das hier im MOOSBLOGGER schreibe? Weil ich mit diesen neuen Zahlen bestätigt sehe, woran wir Initiatoren des Ammersee-DenkerHauses fest glauben: Die Zahl der freiberuflich Selbständigen wächst und wird auch weiter wachsen. Diese wackeren Solisten, denen alle Risiken aufgehalst sind, sollen es bei uns am Ammersee gut haben, erfolgreich sein! Mit unserem Coworking-Space bieten wir ihnen die passende Plattform. Mitmachen!!

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentare

1 Kommentar zu “Ammersee-DenkerHaus: Wachstum bei den “Unverkammerten””

  1. wandkarten on Juni 17th, 2012 17:01

    Ein Satz, der mich maßgeblich zu einer Mitarbeit
    als junger Vater beiden Grünen getrieben hat” Wir haben die Erde von unseren Kindern nur gepachtet “