Das “Regionale Entwicklungskonzept der Lokalen Aktionsgruppe Ammersee für das Auswahlverfahren zur Initiative LEADER in Bayern” hat der Verein “Lokale Aktionsgruppe Ammersee”, in der Diessen bekanntlich Mitglied ist, als gedruckte Broschüre herausgebracht. – Auf der Herrschinger Website steht unter dem Pfad “Bürgerservice” das Dokument als PDF zum Download bereit. 

In der Schrift ist zunächst von “Gefahren” zu lesen: “Schatz in Gefahr” und “Stärken in Gefahr” sind die ersten Kapitel überschrieben. Im “Leitsatz” der Aktionsgruppe heißt es aber dann, der Ammersee sei nicht mehr Trennlinie sondern Bindeglied – das ist doch eine Riesenchance…! Als “einzigartige Stärken der Region” werden Naturschutzgebiet, reizvolle Kulturlandschaft, Klöster und Kirchen, reiche Geschichte, Bildungsstätten, engagierte Menschen u.v.m. gelistet, die es zu bewahren und verantwortungsbewusst zu nutzen gelte. 

Die “Projektplanungsübersicht” der Broschüre sollte niemandem im Luftkurort vorenthalten werden: Da steht als zwölftes Projekt “Infozentrum Ammersee und Südbayerisches Schifffahrtsmuseum” und das wird so erläutert: “Erstellung eines integrierten Konzeptes für die Umsetzung eines touristischen und regionalen Infozentrums (das erinnert mich an meine Idee vom “Haus der 5 Seen“) und überregional bedeutsamen Schifffahrtsmuseums”. Diesem Projekt folgt in der Auflistung als nächstes “Fischereimuseum Dießen” mit der Erläuterung: “Aufbau eines Fischereimuseums zur alten Tradition und Geschichte der Ammerseefischerei”.

Wie geht es nun weiter? Zum Beispiel mit der Umsetzung? So ein Fischereimuseum in Diessen könnte ich mir wirklich gut vorstellen. Auch könnte es das “touristische Infozentrum” des Ammersees mit beheimaten.

Website Pin Facebook Twitter Myspace Friendfeed Technorati del.icio.us Digg Google StumbleUpon Premium Responsive

Kommentare

Kommentare geschlossen.